VfR - Archiv

Juni 2015

Montag, 8.Juni 2015

  Fußball-Bezirksligist VfR Murrhardt hat die Weichen für die neue Saison gestellt. Der Verein machte dem bisherigen Interimstrainer Isaak Avramidis ein Angebot für eine weitere Zusammenarbeit. Dieser sagte nach dem letzten Rundenspiel zu, auch in der Saison 2015/2016 das Traineramt beim VfR auszuüben. Der Vereinsvorstand war und ist mit der Arbeit von Avramidis, dessen Mannschaft am letzten Spieltag den Ligaverbleib schaffte, zufrieden. Das Team soll im Wesentlichen zusammenbleiben. Lediglich Patrick Goncalves sagt ade. Er schließt sich wahrscheinlich dem SV Breuningsweiler, der in der Kreisliga A1 den dritten Platz belegt, an.

Sonntag, 7.Juni 2015

22.Spieltag -Damen Landesliga 1-
   0    5

VfR Murrhardt

TSV Neuenstein

SPIELBERICHT - Damenmannschaft: Die Fußballerinnen des VfR Murrhardt beendeten ihre erste Landesliga-Saison mit einer Heimniederlage. Sie verloren gegen den TSV Neuenstein mit 0:5. Murrhardt hatte allerdings schon den Ligaverbleib vor der Partie sicher.

Die VfR-Kickerinnen knüpften nicht an den Vorrundenerfolg gegen Neuenstein an. In der ersten Viertelstunde sah es noch gut aus für die Heimmannschaft. Mit zwei Gelegenheiten hätte der VfR durchaus in Führung gehen können, doch beide Male verfehlten die Abschlüsse nur knapp das Tor der Gäste. Anschließend war der TSV das bessere Team. Der VfR musste sich auf die Verteidigung konzentrieren, was nicht immer optimal funktionierte. In der 22. Minute wurde die Murrhardter Abwehr das erste Mal überlaufen. Eine Spielerin aus Neuenstein ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte eiskalt. Im ersten Durchgang blieb es beim Führungstreffer. Nach dem Seitenwechsel wurde der Gegner stärker. In der 50. Minute erhöhten die Gäste auf 2:0. Nach einer Flanke stand eine TSV-Stürmerin im Strafraum des VfR frei und schloss erfolgreich ab. Sieben Minuten später folgte das 3:0. Ein perfekter Schuss von der rechten Seite landete im langen Eck des VfR-Gehäuses (57.). Für die Heimmannschaft hielten sich die Torchancen im zweiten Durchgang in Grenzen. Durch die Hitze waren einige Spielerinnen angeschlagen, weshalb der VfR nur noch wenig entgegensetzte. Das 4:0 fiel in der 67. Minute wieder durch einen platzierten Schuss. Beim letzten Treffer lief eine Neuensteiner Spielerin allein auf VfR-Torhüterin Melanie Knödler zu und ließ ihr keine Chance (80.). Damit stand die 0:5-Heimniederlage des VfR fest. Nun heißt es für die Fußballerinnen aus Murrhardt, nach der ersten Saison in der Landesliga durchatmen und sich neu ordnen, um in der nächsten Runde vielleicht eine bessere Platzierung als den neunten Rang zu erzielen.

VfR Murrhardt: Knödler – Nieswandt, Bohn, Schmidt, Betz, Hofmann (43.Spielminute Heitkämper) Herbst, Ehrmann, Karthaus, Lausch (55.Spielminute Löffler), Galle (55.Spielminute Heussmann).

VORBERICHT - Damenmannschaft: Die VfR-Fußballerinnen beenden morgen ihre erste Saison in der Landesliga. Sie treffen um 11 Uhr im Trauzenbachstadion auf den Zweiten aus Neuenstein, der über die Relegation aufsteigen möchte. Murrhardt ist Achter und hat den Ligaverbleib bereits sicher. Deshalb können die VfR-Frauen ohne Druck an die letzte Aufgabe herangehen. Trotzdem möchten die Gastgeberinnen die Saison mit einem Sieg abschließen.

Samstag, 6.Juni 2015

30.Spieltag -Bezirksliga-

1.Mannschaft

   4    1
VfR Murrhardt SV Remshalden

SPIELBERICHT - 1.Mannschaft: Die Murrhardter boten im wichtigsten Spiel der Saison eine gute Leistung und verließen als verdienter Sieger den Platz. In der 26. Minute brachte Okan Tüysüz die Gastgeber in Führung. Acht Minuten später verwandelte Heiko Mozer einen Foulelfmeter zum 1:1-Pausenstand. Sekunden nach dem Wechsel brachte Tüysüz seinen VfR abermals in Front. Jetzt waren die Gastgeber Herr im eigenen Haus. Antonio Randisi erzielte in der 52. Minute das 3:1. Lukas Krawtschuk machte eine Viertelstunde vor Schluss das 4:1 und den Sack endgültig zu.

VfR Murrhardt: Vangelis – Hirschmann, Müller, Weller, Randisi – Goncalves (78.Spielminute Di Benedetto), Marcel Klink – Krawtschuk (75.Spielminute Tsakiridis), Bohn (70.Spielminute Voag), Unseld – Tüysüz

VORBERICHT - 1.Mannschaft: Zuletzt musste sich Murrhardt in Schornbach mit einem 2:2 begnügen und rutschte mit 24 Punkten auf den drittletzten Platz ab. Der Vorletzte aus Hegnach hat drei Zähler weniger auf dem Konto und weist zudem das um drei Treffer schlechtere Torverhältnis auf. Ein Punkt gegen den Tabellenvierten Remshalden würde dem VfR also reichen, um die Relegation zu umgehen, „aber wir spielen nicht auf Remis“, versichert Isaak Avramidis. Vielmehr will der Interimstrainer mit seinem Team gewinnen und damit den Matchball auf überzeugende Art verwandeln. Mut machen ihm die Leistungen in den vergangenen Partien, die mit einer Ausnahme (1:2 gegen Fellbach) „top“ gewesen seien. Bei einer Heimniederlage wäre der VfR auf Schorndorfs Schützenhilfe in Hegnach angewiesen, darauf sollten sich die Walterichstädter nicht verlassen. Abgesehen vom langzeitverletzten Benjamin Bischoff tritt Murrhardt komplett an.

 

30.Spieltag -Kreisliga B2-

RESERVE   2.MANNSCHAFT
   0    2    2     2
VfR Murrhardt SF Großerlach   VfR Murrhardt 2 SF Großerlach

SPIELBERICHT - 2.Mannschaft: Nils Schlotthauer (13.) brachte die Sportfreunde in Führung. In der 35. Minute fiel der Ausgleich. Der VfR ging in der 70. Minute zwar in Front, doch 120 Sekunden vor dem Abpfiff erzielte Schlotthauer den Ausgleich.

VORBERICHT - 2.Mannschaft: Murrhardt verlor das Derby in Fornsbach mit 1:2, kann aber schon mit einem Teilerfolg gegen Großerlach Rang vier verteidigen. Die SF schafften im letzten Heimspiel der Saison in der Vorwoche gegen Kaisersbach ein 2:2. Mit demselben Ergebnis trennten sich Großerlach und Murrhardt in der Vorrunde. „Für mich ist der VfR Favorit, die spielen eine gute Rückrunde“, erklärt Sven Müller. Der SF-Trainer war mit der letzten Leistung seiner Kicker nicht ganz einverstanden. „Nur 50 Minuten konzentriert sein, reicht nicht.“ Den Gästen fehlen Patrick Biema und Kaue Pinheiro (verletzt) sowie Moritz Ullmann und Thomas Pfreundtner (private Gründe).


Dienstag, 2.Juni 2015

Bericht von der Hauptversammlung: Nicht nur harmonisch verlief die Jahreshauptversammlung des VfR Murrhardt. Die personelle Situation im Ehrenamtsbereich bereitet dem Fußballverein Probleme. Ein einheitliches und strafferes Konzept soll Abhilfe schaffen. Bei den Wahlen tauschten der bisherige Vorsitzende Manfred Häfner und sein Stellvertreter Jürgen Feil ihre Positionen.

Rund 70 VfR-Mitglieder waren ins Vereinsheim gekommen. Der Vorsitzende Manfred Häfner begann mit Ehrungen. So wurden Fritz Hahn und Karl Veitinger für 70, Erich Bunzel für 50 und Herbert Schupp für 40 Jahre beim VfR geehrt. Doch nach diesem erfreulichen Punkt kam Häfner schnell zu den Problemen des Vereins, die an dem Abend noch öfter angesprochen wurden. Die aktuelle Lage beschreibt der Vorsitzende mit „Existenzkampf“. Die Abgänge der aktiven Mitglieder seien nicht durch die eigene Jugend aufzufüllen, auch bei den passiven Mitgliedern sei ein Schwund zu vermerken. Weiter gebe es zu wenig ehrenamtliches Engagement, weshalb Häfner zu mehr Mitarbeit aufforderte.

Auch der Spielleiter der Männer, Isaak Avramidis, sprach die personelle Situation an. Es werden mehr Betreuer für die drei aktiven Mannschaften gebraucht. Jugendleiter Michael Döz berichtete ebenfalls von einer „schwierigen Situation“ im Nachwuchsbereich. Zwar belege der VfR mit 15 männlichen und weiblichen Jugendteams alle Altersklassen, aber immer häufiger verlassen die 17- und 18-Jährigen den Verein. Deshalb sei es das Ziel, mit den A-, B- und C-Junioren in der Bezirksstaffel zu spielen. Das biete die Chance, Spieler aus der eigenen Jugend in den Aktivenbereich zu integrieren. Doch auch hier fehlen Betreuer und Helfer. Weiter will Döz jährlich fünf Jugendliche zu Schiedsrichtern ausbilden lassen. Dieses Jahr hat das sehr gut geklappt. Auch fürs folgende Jahr habe er schon feste Zusagen der Jugendlichen. Christian Heitkämper ist als Spielleiter der Frauen zufrieden: „Die Basis für die Landesliga ist da.“ Bernd Weller und Thomas Nieswandt bleiben auch nächste Saison Trainer der 20 Damen. Beide zeigten eine große Geste, sie stellten vergangene Saison ihr Übungsleitergeld dem Budget der Teams zur Verfügung. Von der AH wusste Thomas Tisljar nur Positives zu berichten. Der Spielbetrieb liefe gut, auch gemeinsame Aktivitäten wie jährliche Ausflüge kämen nicht zu kurz. Vor allem lobte er die aktive Mitarbeit bei Festen und Veranstaltungen.

Ein weiteres wichtiges Thema für den VfR stellt der Kunstrasenplatz dar. Den titulierte ein Beauftragter des WFV als „gesundheitsgefährdend“ und drohte mit einer Platzsperre, so Häfner. Der erste Beigeordnete der Stadt, Rainer Braulik, machte Hoffnung. Die erste Finanzierung sei geplant, die Stadt rechne mit etwa 600000 Euro für die Erneuerung. Denn nicht nur der Belag sei zu erneuern. Dem Platz fehle jegliche Dämmung. Das zu ändern, erfordere Tiefbauarbeiten. Es sei auch für die Stadt eine „riesen Investition“, erklärte Braulik. Deshalb müsse auf Fördergelder gewartet werden. Eine Zusage hat die Stadt schon (wir berichteten). Für weitere Förderzusagen stehen die Chancen gut, so Braulik. Sollte alles gut laufen, könne man in den nächsten drei Wochen an die genauere Planung gehen. Sollte es jedoch keine Zuschüsse geben, müsse der Gemeinderat noch einmal über jegliche Möglichkeiten diskutieren.

Bei Wahlen war klar, dass Häfner sein Amt als Vorsitzender aufgibt. Er wurde zum Zweiten Vorsitzenden gewählt und übernimmt kommissarisch den Posten als Schriftführer. Jürgen Feil, bisher Zweiter Vorsitzender, ist künftig Vorsitzender. Patrick Reisshauer ist Spielleiter der aktiven männlichen Mannschaften. Michael Döz und Thomas Tisljar bleiben in ihren Ämtern, wie Kassier Wilhelm Zügel sowie die Kassenprüfer Burkhard Bähr, Wolfgang Krissler und Eckhard Reißhauer. Die Ausschussmitglieder Udo Bauer, Charly Bischoff, Rolf Hermann, Christian Heitkämper und Fabian Stubenvoll wurden einstimmig wiedergewählt, neu dazu kam Rene Kasubke.

 

Die neue VfR-Führung (von links): Manfred Häfner (2. Vorstand), Thomas Tisljar (AH-Leiter), Jürgen Feil (1. Vorstand), Patrick Reisshauer (Spielleiter), Michael Döz (Jugendleiter), Wilhelm Zügel (Kassier). (Foto: B. Strohmaier)

Für ihre lange Treue geehrt (von links): Fritz Hahn (70 Jahre VfR Mitglied), Herbert Schupp (40 Jahre VfR Mitglied) und Erich Bunzel (60 Jahre VfR Mitglied) sowie Jürgen Feil (1. Vorstand). (Foto: B. Strohmaier)