VfR - A K T U E L L

 

Donnerstag, 31.Januar 2019

 

VfR-Fußballer um Trainer Markus Reule beenden am Dienstag die Winterpause und treten fürs Erste zu fünf Testspielen an

Nach den dritten Plätzen bei den Hallenturnieren in Oberbrüden und Weissach startet Fußball-Bezirksligist VfR Murrhardt am Dienstag, 5. Februar, in seine Rückrundenvorbereitung. Das Ziel ist es, die Voraussetzungen für den Klassenverbleib zu schaffen.

(pm). Nicht mehr dabei sind Andreas Grimmer und Marvin Suckut (beide zur TSG Backnang II). Neu ist Erkut Polat (FSV Weiler zum Stein). Trainer Markus Reule hat vorläufig fünf Testspiele geplant. Am Samstag, 9. Februar, gastiert ab 15 Uhr der TSV Eutendorf (Kreisliga A, Hohenlohe). Tags drauf geht’s ab 11 Uhr zum SSV Steinach/ Reichenbach (Kreisliga A1). Am Sonntag, 17. Februar, spielt der VfR ab 15.30 Uhr beim TSV Hessental (Bezirksliga Hohenlohe). Am Donnerstag, 21. Februar, kommt Kreisliga-A-2-Spitzenreiter Großer Alexander Backnanger um 19 Uhr nach Murrhardt Der VfL Mainhardt (Bezirksliga Hohenlohe) taucht am Freitag, 1. März, ab 19 Uhr in der Walterichstadt auf. Beim VfL Winterbach startet der VfR am 17. März dann ins zweite Halbjahr.

Das Kreisliga-B-Team des VfR startet am 12. Februar in die Vorbereitung. Das erste Mal wieder um Punkte geht es am 24. März zu Hause gegen den TAHV Gaildorf. Coach Vassilios Ftouchos hat vier Testspiele geplant.

Die Termine – Dienstag, 19. Februar: Beim FV Sulzbach II (Kreisliga B, 19 Uhr). – Samstag, 23. Februar: Zu Hause gegen die TSF Gschwend (Kreisliga B, Hohenlohe, 16). – Donnerstag, 7. März: Beim SV Steinbach II (Kreisliga A, 19). – Samstag, 9. März: Gegen die Ü32 des eigenen Vereins (15).

 

Montag, 7.Januar 2019

Damenmannschaft: Kim Hubl ist kein Coach mehr bei den Fußballfrauen des VfR Murrhardt. Er hatte erst zu Saisonbeginn den Trainerposten bei der Mannschaft aus der Regionenliga übernommen und sich nun verabschiedet. „Es hat nicht gepasst, zwischenmenschlich und auch von den Ergebnissen her“, sagt VfR-Pressewartin Melanie Knödler, die auch Torhüterin des Teams ist. Dabei hatten sich Hubl und die Murrhardterinnen in dieser Saison viel vorgenommen. Als Ziel wurde vor dem Start selbstbewusst der Aufstieg in die Landesliga, in der der VfR bereits in den Spielzeiten 2014/2015 und 2015/2016 aktiv war, ausgegeben. „Dieses Ziel ist kaum mehr möglich“, macht Knödler klar.

Nach einem holprigen Start mit zwei Niederlagen und nur einem Unentschieden fanden sich die Murrhardter Fußballerinnen im Tabellenkeller wieder. Es folgten drei Siege und ein Remis – die Zuversicht kam damit zurück. Doch nach der 1:2-Niederlage beim Vierten Spvgg Gammesfeld stand den VfR auf dem Boden der Tatsachen. Da halfen danach auch zwei Erfolge und drei Unentschieden nichts. Murrhardt, das in den vergangenen beiden Jahren jeweils Dritter wurde, steht nach der ersten Saisonhälfte mit 31:20 Toren und 20 Punkten lediglich auf dem fünften Platz. Zum Spitzenreiter SGM Westernhausen/ Krautheim beträgt der Abstand schon satte 19 Zähler. Zum Zweiten SV Sülzbach sind es zwar nur sechs Punkte, doch der Weg über die Relegation ist sehr lang und nicht gerade einfach.

Doch nicht nur die Ergebnisse machen den VfR-Frauen zu schaffen. Auch die personelle Situation ist nicht rosig. „Wir haben einen Kader von nur 17 Spielerinnen. Wir waren zeitweise nur zu fünft beim Training“, berichtet Knödler. Sie selbst wird aus beruflichen Gründen nach der Winterpause kürzertreten. Elena Chamoulias (TSV Ottmersheim, Bezirksliga Enz-Murr) und Simone Strobel (Spvgg Stuttgart-Ost II, Kreisliga A) haben den Verein verlassen. Knödler sagt jedoch: „Wir wollen die Saison zu Ende spielen.“ Was danach kommt, stehe noch in den Sternen. Als Spielertrainerin fungiert Scarlett Berenz nach der Trennung von Hubl, der wohl Coach beim FC Remseck-Pattonville (Regionenliga2) wird. Vermutlich soll in den kommenden Tagen ein neuer Trainer der VfR-Frauen präsentiert werden.

Hier geht es zu den älteren Meldungen