VfR - A K T U E L L

 

Samstag, 7.Juli 2018

5.Spieltag -Kreisliga B3-

Senioren

   3    0
VfR Murrhardt SV Schwaikheim

Nichtantritt Gast

Samstag, 30.Juni 2018

9.Spieltag -Kreisliga A-

Senioren

   3    4
TSV Lippoldsweiler VfR Murrhardt

Samstag, 16.Juni 2018

8.Spieltag -Kreisliga B3-

Senioren

   5    2
VfR Murrhardt SV Plüderhausen

Samstag, 9.Juni 2018

7.Spieltag -Kreisliga B3-

Senioren

   3    0
VfR Murrhardt 1.FC Hohenacker

Sonntag, 3.Juni 2018

21.Spieltag -Damen Regionenliga 1- Saison 2017/2018
   2    3

VfR Murrhardt

SV Winnenden

Freitag, 1.Juni 2018

Die Herrenteams des VfR Murrhardt beendeten am Samstag, 26.05.2018 ihre Fußballsaison 2017/2018. Die erste Mannschaft belegte abschließend einen tollen 4. Tabellenplatz in der Bezirksliga Rems-Murr. Die zweite Mannschaft beendete die Saison auf dem 8. Tabellenplatz in der Kreisliga B2.

Die Verantwortlichen und die Teams bedanken sich recht herzlich bei allen ehrenamtlichen Helfern, Fans, Sponsoren und Gönnern für die Unterstützung in dieser Saison!

Vielen Dank!!!

Nach der Sommerpause startet die neue Saison 2018/2019 ab 26.08.2018

Mittwoch, 30.Mai 2018

F I N A L E  WFV-Pokal der Damen

3    1

SV Winnenden

VfR Murrhardt

 

SPIELBERICHT - Damenmannschaft:

VORBERICHT - Damenmannschaft: Kein Drittliga-Fußball, sondern die Endspiele um den Bezirkspokal werden heute in der Mechatronik-Arena in Großaspach zu sehen sein. Um 18 Uhr stehen sich bei den Frauen die beiden Regionenligisten VfR Murrhardt und SV Winnenden gegenüber.  Den Anfang machen am heutigen Mittwoch die Frauen. Ein Favorit scheint dabei nicht auszumachen zu sein. In der Regionenliga gab es in dieser Saison zwischen beiden Teams bislang ein Match. Und das endete in Winnenden 2:2. „Es wird ein Duell auf Augenhöhe. Es kann alles passieren“, vermutet daher die Murrhardter Torhüterin Melanie Knödler. Aus ihrer Sicht ist das Bezirkspokalfinale der sportliche Höhepunkt für ihre Mannschaft in diesem Jahr. Die Murrhardterinnen sind zwar Dritter in der Regionenliga, aber nach oben und nach unten geht nicht mehr viel. „Deswegen legen wir unser Hauptaugenmerk auf das Pokalendspiel.“ Auf die Partie konnten sich die VfR-Frauen in Ruhe vorbereiten, denn sie haben ein spielfreies Wochenende hinter sich. „Wir treten komplett an und sind motiviert“, sagt Knödler zuversichtlich.

Das sollten die Schützlinge von den beiden Trainern Bernd Weller und Thomas Nieswandt auch sein, um endlich den Pokal holen zu können. Im vergangenen Jahr verpassten sie das Ziel bei der 0:1-Niederlage im Finale gegen den SV Hegnach II nur knapp. Aber auch die SV Winnenden will eine bislang erfolgreiche Saison krönen. Als Spitzenreiter befindet sich das Team auf einem guten Weg, den Aufstieg in die Landesliga zu schaffen. Interessant ist dabei, dass sich beide Mannschaften schon am kommenden Sonntag um 11 Uhr in der Regionenliga im Trauzenbachstadion in Murrhardt erneut gegenüberstehen werden.

Dienstag, 29.Mai 2018

Mit Michael Hägele als neuem Trainer geht der VfR Murrhardt in der Fußball-Bezirksliga in die nächste Saison

Nach Rang vier in dieser Runde darf es dann gerne ein bisschen mehr sein. Wobei der VfR-Vorsitzende Jürgen Feil den mittlerweile 50-jährigen Ex-Profi und die Mannschaft nicht groß unter Druck setzen mag: „Der Aufstieg ist kein Muss.“

Nach dem Ausstieg von Isaac Avramidis als Trainer hatte Udo Bauer Mitte April im Trauzenbachtal das Ruder übernommen. Von den restlichen zehn Saisonspielen unter der Regie des 60-Jährigen wurde gerade mal drei verloren. Am Ende reichte es den Kickern aus der Walterichstadt zum vierten Rang. Bauer hört nun auf und freut sich, einen Nachfolger gefunden zu haben. Bei seinem Heimatklub will er dennoch dranbleiben. „Ich werde dem Verein künftig beratend zur Seite stehen und Spielleiter Patrick Reisshauer unterstützen.“

Dass Udo Bauer in Murrhardt am Ball bleibt ist für Michael Hägele wiederum ein Grund, dass er als Trainer beim VfR einsteigt. Der 50-Jährige, der derzeit mit dem FV Wüstenrot in der Bezirksliga Unterland punktgleich mit dem Zweiten Türkspor Neckarsulm auf Rang drei liegt, wollte „eigentlich asl Trainer aufhören“. Doch dann kam die Anfrage Bauers. Aus Wüstenrot bringt Hägele den Ex-Backnanger Andreas Grimmer (29) als spielenden Co-Trainer mit. Das Ziel des aus Weissach stammenden Coaches: „Wenigstens einen Platz besser als diese Runde.“ Deshalb soll es neben Grimmer und dem vom FV Sulzbach kommenden Mittelfeldspieler Louis Piscopo (20) noch den einen oder anderen weiteren Neuen geben. Hägele sagt allerdings auch: „Die Mannschaft ist jetzt schon gut.“ Deshalb hofft er, dass es nicht mehr als die drei bereits feststehenden Abgänge Michel Disch (30, SV Steinbach), Georgios Michailidis (21, TSC Murrhardt) und Lukas Krawtschuk (21. TSV Sechselberg) geben wird.

Hier geht es zu den älteren Meldungen